Verlag

lektuere

St. Oberholz Verlagsanstalt und Handelsgesellschaft

Das St. Oberholz Verlagsprogramm bestellt die Felder, fĂŒr die die Werkzeuge der konventionellen Verlage zu grob sind.
Der Verlag bietet Nischenthemen eine Plattform und gießt sie in aufwĂ€ndig gestaltete Produkte.
Bei der Herstellung der Produkte wird bei St. Oberholz streng darauf geachtet, dass keine Tiere gequÀlt oder gar getötet werden.


“Das klingende Radio Hochsee RĂ€tsel” von und mit Falko Hennig wird von uns online als Podcast verlegt.
Hier hören …


Außerdem im Verlagsprogramm: Die LektĂŒre fĂŒr Nichtleser: Nicht lesen, nichtlesen!

“Sie haben kaum Zeit, große Romane zu lesen. Ich habe keine Zeit, welche zu schreiben. Daher hier die LektĂŒre fĂŒr Nichtleser – fĂŒr zwischendurch, nebenbei und unterwegs.”
(Michael Bukowski)

Anwendungsgebiete
zum Lesen in Meetings, in Bahnen, Bussen, Flugzeugen, auf dem Klo, im Bett, in der Warteschlange, bei langweiligem Sex, auf der TanzflÀche, anstelle von Smalltalks 


Lesen Sie mit eigenen Augen,
- ob das Berliner Olympia-Stadion in Nichtleser-Arena umbenannt wird,
- wie Charming Heinz einen Neuberliner enttarnt,
- daß sich Eisi Verspeisi fĂŒr Lohnfortzahlung im Arbeitsfall engagiert,
- wie Kind 1 zu seinem Namen kam,
- wo man am besten irgendwas mit Medien oder so studiert.


5 Jahre, 10 BĂ€nde, 0 Sinn + 1 Film:
Mitschnitte aus der JubilĂ€ums-Lesung vom 20. November 2010. Hier sehen …

Seit November 2010 erhĂ€ltlich: Band 10 der LektĂŒre fĂŒr Nichtleser “Grabowski und die Illuminati”. Mehr dazu …

Mehr Infos: lektuere-fuer-nichtleser.de

Nichtleser-Apps: Ansicht in iTunes

Das sagt stern.de: “Extrem kurz, extrem witzig und extrem Berlin.” Artikel lesen …


up